ARCHIV
 

chaplin in pictures: mensch, mythos, filmemacher

3. Februar - 28. Mai 2006

Charlie Chaplin (1889 - 1977) ist nicht nur einer der weltweit bekanntesten Künstler, er ist auch eine Ikone des 20. Jahrhunderts. Hut, Stock, Schnurrbart, watschelnder Gang: Diese Attribute setzen sich seit über 90 Jahren zu einem Bild zusammen, das noch heute sofort als Charlie Chaplin erkannt wird.

Das Haus der Photographie in den Deichtorhallen zeigt exklusiv in Deutschland die erste große Museumsausstellung über Charlie Chaplin vom 3. Februar bis 28. Mai 2006. Fotografien und Filme aus seinem persönlichen Archiv zeigen ihn als zeitlosen und höchst aktuellen Erfinder von Bildern und Darstellungen des Menschen.

Erstmals beleuchtet wird die zentrale Rolle der Photographie in diesem Werk. Die Figur des Tramps etwa entstand aus dem Dialog mit diesem Medium. Die Ausstellung zeichnet darüber hinaus das "Universum Chaplin" nach, mit obsessionellen Themen wie Verfolgungsjagden, der List des sozial Schwachen und dem Kampf mit Sprache und Tonfilm.

Die Neuedition der Filme in Digitaltechnik erlaubt die lebendige Konfrontation einzelner Szenen und Filmausschnitte. Gezeigt werden auch unbekannte Filme: die Dreharbeiten des "Diktators" (in Farbe) und Super-8-Familienfilme der 60er Jahre, bei denen Chaplin als weißhaariger Vater seinen jungen Kindern nochmals die alten Szenen vorspielt.

250 Photographien - aus bisher unzugänglichem Familienbesitz, darunter Chaplins eigene Storyboards - Filme, Plakate und Hommagen anderer Künstler, wie Fernand Léger, zeigen einen "neuen" Charlie Chaplin, dessen unerschöpflicher Einfallsreichtum und Produktivität im vergangenen Jahrhundert nur mit Picasso verglichen werden können.

Kurator: Sam Stourdzé und Christian Delage, Paris

Eine Ausstellung von NBC, Paris in Kooperation mit den Deichtorhallen Hamburg, dem Jeu de Paume, Paris und der Kunsthal Rotterdam.

Das Kommunale Kino Metropolis begleitet die Ausstellung „chaplin in pictures: mensch, mythos, filmemacher“ in den Deichtorhallen Hamburg durch eine Chaplin-Filmretrospektive.

 

 

Bundesarbeitsminister Franz Müntefering besucht Chaplin-Ausstellung

Franz Müntefering mit Direktor Robert Fleck (re.) beim Besuch der Deichtorhallen Hamburg am 11.04.2006

Hamburg (dpa/lno) - "Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) hat sich am Mittwoch (11.04.2006) in Hamburg als «ausgesprochener Fan» von Charlie Chaplin zu erkennen gegeben. «Mich fasziniert die Art und Weise, mit der Chaplin mit dem Leben und schwierigen Situationen fertig wird», sagte Müntefering beim Besuch der Kunstausstellung «Chaplin in pictures: Mensch, Mythos, Filmemacher» in den Deichtorhallen. Der Künstler habe ihn schon immer begeistert. Chaplin sei «ein großer Selbstdarsteller», seine Filme hätten immer aber auch soziale Aspekte, «wo der Kleine sich durchsetzt, mit Tricks und Hilfe des Zufalls», das gefalle ihm. ..." dpa mk yyno gi 121713 Apr 06

 

Kinoprogramm zur Ausstellung

Pressematerial und Informationen bei:

Deichtorhallen Hamburg GmbH
Angelika Leu-Barthel
Deichtorstr. 1-2
D-20095 Hamburg
Tel. +49 (0) 40-32103-250
Fax +49 (0) 40-32103-230
presse(at)deichtorhallen.de

 

Mit freundlicher Unterstützung von