ARCHIV
 

MONICA BONVICINI
DESIRE DESIESE DEVISE – ZEICHNUNGEN 1986-2012

7. SEPTEMBER − 18. NOVEMBER 2012 IN DER SAMMLUNG FALCKENBERG, HAMBURG-HARBURG

Die Sammlung Falckenberg der Deichtorhallen befindet sich in den Phoenix-Hallen in Hamburg-Harburg. Die dortigen Ausstellungen können nur im Rahmen von Führungen besucht werden.Termine und die Möglichkeit zur Buchung finden Sie unter www.sammlung-falckenberg.de/besuch oder telefonisch unter 040 − 32 50 67 62.


Unter dem Titel „Desire Desiese Devise. Zeichnungen 1986–2012“ zeigen die Deichtorhallen Hamburg in der Sammlung Falckenberg vom 7. September bis 18. November 2012 in Kooperation mit dem Städtischen Museum Abteiberg in Mönchengladbach die erste umfangreiche Ausstellung von Zeichnungen, Collagen und Textarbeiten von Monica Bonvicini.

Monica Bonvicini ist für ihre raumgreifenden und zum Teil monumentalen Installationen bekannt, in denen sie sich mit den Strukturen von Macht und Verführung in der uns umgebenden Architektur auseinandersetzt. Darüber hinaus hat die Künstlerin im Laufe von rund 25 Jahren ein beeindruckendes Konvolut an grafischen Arbeiten produziert, in denen sie die für ihr Werk charakteristischen Zusammenhänge von alltäglichen und politischen Bildwelten vertieft.

Ihre Zeichnungen und Collagen, die häufig als Entwürfe zu Installationen entstanden, ermöglichen einen intimen Einblick in die Beschäftigung der Künstlerin u.a. mit Kunstgeschichte, Architektur und Sexualität. Ihre vielfältigen Interessen spiegeln sich in den verschiedenen Stilen und Materialien wider: Zitate aus der Kunst- und Architekturgeschichte, aus Lyrik, Musik und Werbung verflechten virtuos Eleganz und Punk.
Zeichnen stellt für Bonvicini die Möglichkeit einer direkten und subjektiven Auseinandersetzung dar. Während die Künstlerin in ihren Videos und Fotos fast nie selbst auftritt und sie ihre Skulpturen und Installation von professionellen Produzenten konstruieren und bauen lässt, führt sie ihre grafischen Arbeiten selbst aus.

Über den unmittelbaren und subjektiven Charakter des Mediums hinaus demonstrieren die Zeichnungen das Prozesshafte im Werk Bonvicinis, die ursprünglich Malerei studierte. Das unmittelbar Packende der großformatigen schwarz-weiß Tempera-Arbeiten und die harte Direktheit des grafischen Mediums treten in den hier erstmals gezeigten zeichnerischen Werken ebenso hervor wie Sinnlichkeit und Humor.

Drei Etagen in der Sammlung Falckenberg der Deichtorhallen Hamburg mit zirka 400 Arbeiten auf Papier und ein umfangreicher Katalog (Distanz Verlag/352 Seiten) mit zirka 600 Abbildungen ist das stattliche Resumée der zeichnerischen Produktion von Monica Bonvicini zwischen 1986 – 2012.

Die Hamburger Ausstellung zeigt neben einer Auswahl großformatiger Arbeiten wie den Serien »Off the Grid« (2012), »15 Steps to the Virgin« (2011), »Hurricanes and Other Catastrophes« (2008), »Kill Your Father« (2001) „EternMale“ (2000) und »Places of ID’s« (1996), zahlreiche Collagen, Skizzen und Textzeichnungen. Was ursprünglich als zweite Station der Übersichtsaustellung der Arbeiten auf Papier von Monica Bonvicini für das Museum Abteiberg in Mönchengladbach gedacht war, eröffnet durch eine wesentliche Erweiterung des gezeigten Œuvres neue Sichtweisen auf das Gesamtwerk Monica Bonvicinis.

MONICA BONVICINI

Monica Bonvicini wurde 1965 in Venedig, Italien geboren und lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Berlin. Seit 2003 lehrt sie als Professorin für Performance-Kunst und Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

Monica Bonvicini hat zahlreiche Einzelausstellungen gehabt und an vielen Gruppenausstellungen teilgenommen, unter anderem: Berlin Biennale (1998, 2004), Biennale von Venedig (1999; 2005 und 2011); Secession, Wien (2003); Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin (2005); Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig (2006); Bonniers Konsthall, Stockholm; Sculpture Center, Long Island City (2007); Prospect.1 Biennial, New Orleans; Pinakothek der Moderne, München (2008); Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München; Museum für Gegenwartskunst, Basel; Museion, Bozen und The Art Institute of Chicago (2009); Kunsthalle Fridericianum, Kassel; Museum Tinguely, Basel und Hayward Gallery, London (2010); Künstlerhaus Wien; CAC – Centro de Arte Contemporáneo, Málaga; IVAM – Institut Valencià d’Art Modern, Valencià (2011); Museum Ludwig, Köln (2011/12); Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach; Palais de Tokyo, Paris; Belvedere / 21er Haus, Wien; und Deichtorhallen / Sammlung Falckenberg, Hamburg (2012).

Zu den wichtigsten Preisen, die Monica Bonvicini erhalten hat, gehören der Goldene Löwe der Biennale von Venedig, 1999 und 2005 der Preis der Nationalgalerie für Junge Kunst, Berlin.

Verschiedene Monografien und Künstlerbücher sind über und von Monica Bonvicini veröffentlicht worden, darunter: Monica Bonvicini, Kill your Father, Lübeck 2002; Stefan Bidner CUT – Monica Bonvicini, Köln 2008; Matthias Mühling, Nikola Dietrich (Hg.), Monica Bonvicini, Köln 2009; Monica Bonvicini, This Hammer Means Business, Köln 2009; Rein Wolfs (Hg.), Monica Bonvicini. BOTH ENDS, Köln 2010; CAC Málaga (Hg.), Monica Bonvicini, A BLACK HOLE OF NEEDS, HOPES AND AMBITIONS, Málaga 2011.

2010 gewann Monica Bonvicini den öffentlichen Wettbewerb der Handball Plaza Light Art Commission im Rahmen der Olympischen Spiele in London 2012. Die großformatige, permanente Außenskulptur RUN wurde im Frühjahr 2012 fertiggestellt . Anfang 2010 realisierte Monica Bonvicini She Lies, eine imposante Plastik aus Edelstahl und Glas mit den Maßen 12 x 17 x 16 m. Die Arbeit ist dauerhaft vor dem Haus der Norwegischen Staatsoper und des Nationalballetts in Oslo im Wasser des Fjords Bjørvika installiert.

KATALOG

Das Buch zur Ausstellung MONICA BONVICINI – DISEGNI erscheint Mitte September im DISTANZ Verlag, Berlin. Herausgegeben vom Museum Abteiberg Mönchengladbach und den Deichtorhallen Hamburg. Mit Textbeiträgen von Monica Bonvicini, Harald Falckenberg, Dirk Luckow, Bettina Steinbrügge und Susanne Titz. 354 Seiten mit 600 Abbildungen, 58 Euro. ISBN 978-3-942405-68-3

Bonvicini

Off the Grid (rage), 2011 Black tempera on paper 271 x 364 cm. Photo: Def Image Courtesy by the Artist
Ausstellungsansicht. Foto: Henning Rogge / Deichtorhallen Hamburg
Ausstellungsansicht. Foto: Henning Rogge / Deichtorhallen Hamburg
Untitled (Harness), 2010 Mixed Media on tracing paper 95 x 77.5 cm. Photo: Def Image Courtesy by the Artist
Untitled, 2004 Ink on paper 150 x 90.5 cm. Photo: Def Image Courtesy by the Artist
Ausstellungsansicht. Foto: Henning Rogge / Deichtorhallen Hamburg
Ausstellungsansicht. Foto: Henning Rogge / Deichtorhallen Hamburg
Ausstellungsansicht. Foto: Henning Rogge / Deichtorhallen Hamburg
Hurricane and Other Catastrophes ( #1), 2008 Black Tempera and spray paint on paper 150 x 189.6 cm. Photo: Jochen Littkemann. Courtesy by the Artist
Ausstellungsansicht. Foto: Henning Rogge / Deichtorhallen Hamburg
Architecture is..., 2002 Ink on paper 160 x 141 cm. Photo: Roberto Marossi Courtesy by the Artist.
Ausstellungsansicht. Foto: Henning Rogge / Deichtorhallen Hamburg