ARCHIV
 

ANTONY GORMLEY –
HORIZON FIELD HAMBURG

VERLÄNGERT BIS 16. SEPTEMBER 2012, HALLE FÜR AKTUELLE KUNST

freier eintritt!


Der britische Künstler Antony Gormley entwickelt eigens für die große Deichtorhalle zur Documenta-Zeit eine neue, spektakuläre Installation, das »Horizon Field Hamburg«.

Der Besucher betritt zwischen dem 27. April und 9. September 2012 die Nordhalle der Deichtorhallen und sieht sich mit einem fast 2.500 qm großen und bis zu 19 m hohen, fast leeren Raum konfrontiert. In diesem offenen Raum lädt eine weite, schwarze, spiegelnde, schwebende Ebene, siebeneinhalb Meter vom Erdboden entfernt zu neuen Erfahrungen ein. Die hängende, leicht schwingende Fläche nutzt die strukturellen Möglichkeiten und den architektonischen Kontext des über 100 Jahre alten Gebäudes der Deichtorhallen, um die Besucher in Zeit und Raum im gegenseitigen Miteinander neu zu orientieren.



»Horizon Field Hamburg« wird die Wahrnehmung des Gehens, Fühlens, Hörens und Sehens umorientieren und neu verbinden. Diese persönliche bzw. kollektive Erfahrung wird durch Vibration, Sound und Widerspiegelung vermittelt werden. Das Projekt kann insgesamt als ein waagerecht im Raum aufgespanntes Gemälde aufgefasst werden, auf dem die Besucher zu Figuren auf einem freischwebenden und nicht definierten Grund werden.

Seit fast 40 Jahren schafft Antony Gormley Skulpturen, in denen er sich mit dem Verhältnis des menschlichen Körpers zum Raum auseinandersetzt.

Klicken Sie auf das Bild für eine 360°-Ansicht

Der 1950 in London geborene Künstler hatte Einzelausstelllungen u.a. in der Hermitage, St. Petersburg, dem Kunsthaus Bregenz, der Hayward Gallery, der Kunsthalle zu Kiel, dem Malmö Kunstmuseum sowie im Louisiana Museum of Modern Art (Dänemark). Bedeutende öffentliche Arbeiten umfassen »Angel of the North« (Gateshead, England), »Another Place« (Crosby Beach, England) und »Exposure« (Lelystad, Niederlande). Gormley erhielt vielfache Auszeichnungen wie den Turner Preis (1994) und den Order des British Empire (1997). Er ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Arts und seit 2007 Trustee des British Museum.



Das von den Deichtorhallen Hamburg in Kooperation mit der Galerie Thaddaeus Ropac getragene Projekt konnte nur durch die großzügige Förderung der NORDMETALL-Stiftung und der Kulturstiftung des Bundes realisiert werden. Die statisch-konstruktive Konzeption übernehmen die Ingenieure des Planungsbüros  schlaich bergermann und partner.


Achtung: während der Laufzeit ist der gesamte Ausstellungsraum nur barfuss oder auf Socken betretbar.

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, ist eine Voranmeldung für Schulklassen und große Besuchergruppen zwingend erforderlich: per E-Mail an kunstvermittlung(at)deichtorhallen.de oder telefonisch über 32103-192/-141.


KATALOG

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Snoeck Verlag mit Texten Deutsch/Englisch von Dirk Luckow, Stephen C. Levinson und Iain Boyd Whyte. 172 Seiten, Installationsaufnahmen, in Leinen gebunden. 14,80 Euro

RAHMENPROGRAMM

Das umfangreiche Rahmenprogramm zur Ausstellung mit Sonderführungen und Veranstaltungen finden Sie hier.

BLOG

Unter www.horizonfieldhamburg.com steht den Besuchern ein Blog zur Verfügung, auf dem Sie Ihre persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse sowie Bilder und Videos zu HORIZON FIELD HAMBURG teilen können. Erzählen Sie uns, wie Ihnen HORIZON FIELD HAMBURG in den Deichtorhallen gefallen hat!

AUDIO-EINFÜHRUNG VON ANTONY GORMLEY

In der App der Deichtorhallen können Sie im Bereich AUDIOS eine Einführung zu HORIZON FIELD HAMBURG auf Ihrem IPhone hören. Antony Gormley spricht über die Entstehung und die Idee hinter dem Ausstellungsprojekt. Nur in englischer Sprache verfügbar!

FOTO-DIARY

Sehen Sie die Entstehung von HORIZON FIELD HAMBURG in unserem Foto-Diary auf Flickr. Wir haben das Projekt mit Bildern aus spektakulärem Winkel dokumentiert. So können Sie bis zum Eröffnungstag nahezu täglich verfolgen, wie in der Halle für aktuelle Kunst die Installation von Antony Gormley zustande kam.

VIDEOS

In unserem YouTube-Kanal finden Sie zahlreiche Videos zum Ausstellungsprojekt HORIZON FIELD HAMBURG. Sehen Sie Interviews mit Antony Gormley, Impressionen der Bau- und Konstruktionsphase oder kurze Trailer zur Ausstellung. Einige Highlights finden Sie auch immer auf dieser Seite.

 

Ausschnitt aus MAKING HORIZON FIELD HAMBURG
Fernsehbericht über HOTIZON FIELD HAMBURG
Die Konstruktion des HORIZON FIELD HAMBURG im Zeitraffer

Horizon Field Hamburg

Foto: Henning Rogge/ Deichtorhallen
Foto: Henning Rogge/ Deichtorhallen
Foto: Henning Rogge/ Deichtorhallen
Foto: Henning Rogge/ Deichtorhallen
Foto: Henning Rogge/ Deichtorhallen
Foto: Henning Rogge/ Deichtorhallen
Foto: Henning Rogge/ Deichtorhallen
Foto: Henning Rogge/ Deichtorhallen