ARCHIV
 

VISUALLEADER 2014

DAS BESTE AUS ZEITUNGEN, ZEITSCHRIFTEN UND INTERNET
26. JULI – 5. OKTOBER 2014 IM HAUS DER PHOTOGRAPHIE


Seit über 20 Jahren zeichnet die LeadAcademy herausragende Leistungen der Medien,- Fotografie- und Werbebranche mit den LeadAwards aus. Die nominierten und prämierten Arbeiten werden jährlich im Haus der Photographie der Deichtorhallen auf rund 1.000 Quadratmeter vorgestellt und sind mit über 30.000 Besuchern die größte Schau dieser Art in Europa. Die LeadAwards werden am 14. November 2014 verliehen, daher sind in diesem Jahr nur die nominierten Beiträge zu sehen.

Der Titel »VisualLeader« ist auch in diesem Jahr wieder Programm: Gezeigt werden innovative, beispielgebende Fotos, Magazinbeiträge, Websites und Werbekampagnen. Das Beste, was in den letzten 12 Monaten in deutschen Zeitschriften, Zeitungen und Online-Medien publiziert wurde.

»VisualLeader« wurde von der Süddeutschen Zeitung als »vier Ausstellungen in einer« bezeichnet. Zum einen ist sie die inzwischen traditionsreichste Ausstellung für Editorial-Fotografie − jene Fotografie, die man einst als Bildjournalismus bezeichnete, die aber durch die digitale Medienrevolution einen rasanten Wandel erlebt und immer mehr künstlerische und interpretatorische Formen annimmt.

Zum zweiten ist »VisualLeader« die bedeutendste Leistungsschau für Grafikdesign und visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt auf Publizistik und Mediengestaltung. Über hundert Beiträge, Cover, Magazine und Zeitungen geben einen konzentrierten und umfassenden Überblick auf die Entwicklung der deutschen Presse- und Printlandschaft.

Zum dritten ist die Ausstellung eine fokussierte, punktgenaue Standortbestimmung der Kreativ- und Werbeszene. Zu sehen sind die besten Ideen und Kampagnen, egal über welche Medienkanäle sie kommuniziert wurden. Nicht ausufernde, nach verschiedenen Gattungen aufgeteilte Werbehäppchen werden präsentiert, sondern das, was im crossmedialen Mix wirklich überzeugte und herausragte.

Und zum vierten ist »VisualLeader« inzwischen auch die traditionsreichste Schau für neue, innovative Leistungen im Web. Bereits seit 1998 werden Online-Medien von der LeadAcademy ausgezeichnet und von Anfang an wurden sie in der Ausstellung »VisualLeader« präsentiert. Hier konnte man Facebook kennenlernen, als es in Deutschland erst 100 User hatte. Hier war Wikipedia zu sehen, als es in der Presse noch als »hoffnungsloses, fehlgeleitetes Unterfangen einiger Wirrköpfe« bezeichnet wurde. Hier fand und findet man aber auch immer wieder kleine, ambitionierte Perlen, die sowohl gestalterisch als auch konzeptionell den Gründergeist des Web auf herausragende Weise repräsentieren. Auch in diesem Jahr sind Neuentdeckungen garantiert.

Die LeadAwards würdigen das Schaffen von Frank Schirrmacher  in der diesjährigen LeadAwards-Ausstellung. Der langjährige Herausgeber der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« war am 12. Juni 2014 überraschend im Alter von 54 Jahren verstorben.  Auf einer Wandinstallation werden 82 besonders beeindruckende und wirkungsvolle »FAZ«-Seiten gezeigt, die von Frank Schirrmacher verfasst oder verantwortet wurden

Hier gelangen Sie zu den Ausstellungsansichten auf Flickr.

PUBLIKUMSPREIS

Auch in diesem Jahr wird wieder ein Publikumspreis vergeben. Stimmen Sie hier bis 12. September 2014 für Ihren Favoriten in der Kategorie Fotografie.

 

VisualLeader14

Foto: © Henning Rogge
Nicolai Howalt, »Zerstörend«, Dummy Nr. 41, nominiert für »Architektur- und Still-Life-Fotografie des Jahres«.
Bela Borsodi, »Black Hole Sun«, L'Officiel Hommes Nr. 01, nominiert für »Mood- und Modefotografie des Jahres«.
Foto: © Henning Rogge
Foto: © Henning Rogge
Peter Schatz, »Vorbild in Not«, Stern Nr. 23, nominiert für »Foto des Jahres«.
Friedrich Kunath und Michael Schmelling, »Bilder und Zeiten«, Zeit Magazin Nr. 14, nominiert für »Porträtfotografie des Jahres«.
Andreas Mühe, »A.M.«, Monopol Nr. 09, nominiert für »Porträtfotografie des Jahres«.
Foto: © Henning Rogge
Foto: © Henning Rogge
Foto: © Henning Rogge
Joakim Eskildsen, »Eine Rückkehr zu den Kindern«, Geo Nr. 11, nominiert für »Reportagefotografie des Jahres«.