Artist Talk

Foto: Julia Steinigeweg

Exklusiv für junge Erwachsene veranstalten wir Ausstellungsrundgänge mit Künstler*innen und Kurator*innen der aktuellen Ausstellungen der Deichtorhallen Hamburg. Auch Vorträge und Diskussionen von und mit Künstler*innen werden regelmäßig angeboten.

WORUM GEHT ES BEI DIESER VERANSTALTUNG?
Beim KDK ARTIST TALK geben Ausstellungsmacher*innen exklusive Einblicke in ihre Arbeiten und stehen jungen Menschen zwischen 16 und 26 Jahren Rede und Antwort. Hier hat man die Chance alle Informationen zu den aktuellen Ausstellungen aus erster Hand zu erfahren und zu erfragen, was man sonst vermutlich nicht erfährt.

WIE LÄUFT EIN KDK ARTIST TALK AB?
Nach einer kurzen Einführung in das künstlerische Werk können die Teilnehmer*innen Fragen zur Ausstellung, zum Werdegang, zum Leben als Künstler*in oder Kurator*in und ihrem beruflichen Alltag stellen. Während der KDK ARTIST TALKs soll ein Gespräch auf Augenhöhe entstehen, bei dem keine Frage unbeantwortet bleibt.

WEN TRIFFT MAN HIER?
Neben anderen Neugierigen hat man bei dieser Veranstaltung die Möglichkeit namenhafte Personen der internationalen Kunst- und Kulturwelt zu treffen. So kann man die Akteur*innen hinter den Ausstellungen kennenlernen und die Kunstwerke mit persönlichen Begegnungen verknüpfen.

WIE MELDET MAN SICH AN?
Anmelden kann man sich per E-Mail oder auch auf Instagram @klubderkuenste mit einer privaten Nachricht. Die Teilnahmegebühr in Höhe von 3 Euro (zzgl. Eintritt) kann direkt an der Kasse der Deichtorhallen Hamburg gezahlt werden. Für KDK-Mitglieder ist sowohl die Teilnahme am KDK ARTIST TALK als auch der Besuch der Ausstellungen kostenfrei.

Termine

Di 28. Sep14.00 Uhr

Tristan Kold, Mille Qvist und Thor Albin Kjær – Somewhere between the character and the stage, and again between the stage and the backdrop (somewhere between here and the applause)

Klub der Künste

Die Gruppenausstellung Somewhere between the character and the stage, and again between the stage and the backdrop (somewhere between here and the applause) baut konzeptionell auf das Theater und seine klassische Aufteilung des Theatersaals als Raum auf. Die Bühne mitsamt
Schauspieler*in in Bezug auf das Publikum, das Publikum in Bezug auf den Raum und schließlich der Raum in Bezug auf die Außenwelt. Seit seinem Ursprung hat das Theater versucht, komplexe menschliche Bedingungen in einem stilisierten Rahmen zu komprimieren, in dem kollektive Stellungnahme, Verarbeitung und Katharsis möglich werden. Noch heute spielen die komprimierten, stilisierten Erzählungen - in der Popkultur und
digital - eine wichtige Rolle bei den Versuchen des Menschen, sich im Leben zurechtzufinden. Die Beziehung zwischen der Inszenierung und der Betrachter*in wird jedoch aufgelöst; das Individuum befindet sich ständig in einem Pendel zwischen diesen beiden Positionen.

Eröffnung: Donnerstag, 23. September 2021, 18 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, jeweils 14–18 Uhr.

Montag geschlossen.
Eintritt kostenfrei.

Do 14. Okt18.00 Uhr

Jakob Eskofier, Ludwig Pfeiffer – On Painting

Klub der Künste

Nicht jeder Mensch ist ein Maler. Mangelndes Selbstvertrauen in Stilentscheidungen und Motivwahl führen schnell dazu, die Ideen andererKünstler:innen auf das eigene Schaffen zu projizieren. Gedanklich oder wie in „on painting“ ganz tatsächlich. Hier wird die Projektion zum Medium: Als Dea ex machina wirkt sie der kreativen Überforderung entgegen und führt die Hand plötzlich ganz unbekümmert. Auf die leere Leinwand wird ein Film projiziert und zeitgleich malerisch übersetzt. Das Video zeigt eine Montage aus malenden Akteuren. Vom Footage aus Picassos Atelier bis zum Schwein mit Pinsel im Mund, über Kandinsky und Bob Ross bis zur Hobbymalerin auf YouTube. Am Ende bleibt ein Gemälde, dessen Fragmente mal mehr, mal weniger als Pastiche zu erkennen sind. Der robotische Strich widerstrebt jeder Emotion. Die Motive sind zu erahnen, begriffen wurden sie nicht. Diese Aneignungsstrategie vom fremden Duktus hinterfragt nicht nur eine maschinengleiche Produktivität, sondern auch die Unvermeidbarkeit epigonaler Beziehungen und vor allem den Wert der Autorschaft. Wird die geniale Meistergeste durch die Übersetzung entwertet? Kann dagegen die Freizeitmalerei aus der Tutorial-Landschaft in die Kunstwelt überführt werden?

Eröffnung: Donnerstag, 14. Oktober 2021, 18 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, jeweils 14–18 Uhr.

Montag geschlossen.
Eintritt kostenfrei.

Alle weiteren Veranstaltungen des Klub der Künste findest du hier.

SPRICH UNS AN!


Wir beantworten deine Fragen zum KDK Artist Talk.


Klub der Künste

Tel. +49 (0)40 32103-142
kdk@deichtorhallen.de

Barrierefreiheit

Die Halle für aktuelle Kunst und das Haus für Photographie der Deichtorhallen Hamburg sind mit dem Zertifikat »Barrierefreiheit geprüft« ausgezeichnet. Die Deichtorhallen sind barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen.

Besondere Bedürfnisse möchten wir gerne berücksichtigen, um so allen Interessierten die Teilnahme an unseren Veranstaltungen zu ermöglichen. Bitte sprich uns an, damit wir gemeinsam eine adäquate Lösung für die barrierefreie Teilnahme finden können.