Offspace

Nach Oben
© Julia Steinigeweg

Mit dem orangenen Überseecontainer auf dem Vorplatz der Deichtorhallen Hamburg, dem KDK OFFSPACE, wird jungen Kunst- und Kulturschaffenden der Stadt ein repräsentativer Ausstellungsort geboten.

WORUM GEHT ES IM KDK OFFSPACE?
Im KDK OFFSPACE können künstlerische Projekte verschiedenster Disziplinen ausgestellt und besprochen werden. Während der Konzeptions- und Aufbauphase der eigenen Ausstellungen können die jungen Künstler*innen mit den Gegebenheiten des Raumes experimentieren und ihre Werke aus einer neuen Perspektive kennenlernen.

WAS WIRD IM KDK OFFSPACE GEZEIGT?
Im Ausstellungsraum des KLUB DER KÜNSTE können Ergebnisse aus den WORKSHOPS aber auch die erste größere Einzelausstellung ausgewählter Künstler*innen gezeigt werden. Je nach Ausstellungskonzept kann der Container für eine räumliche Gesamtinszenierung genutzt werden oder aber einzelne Positionen zu einer übergeordneten Fragestellung zusammenführen.

WEN TRIFFT MAN HIER?
Der Überseecontainer zwischen den Ausstellungshäusern der Deichtorhallen Hamburg dient nicht allein als Ausstellungsfläche, sondern zugleich als Treffpunkt für junge Kunstinteressierte. Während der Öffnungszeiten ist mindestens ein*e Künstler*in anwesend, um mit Besucher*innen über die gezeigten Arbeiten zu sprechen. Zu den Eröffnungen sind selbstverständlich alle herzlich willkommen!

WIE KANN MAN HIER AUSSTELLEN?
Beim jährlichen KDK OPEN CALL können sich alle Künstler*innen (und solche, die es werden wollen) zwischen 16 und 26 Jahren für eine Einzelausstellung im Container bewerben. Hierfür können die Bewerber*innen ihr Portfolio und ein skizziertes Projektvorhaben digital einreichen.

Termine

Fr 08. Jul - Fr 15. Jul

MY FAVOURITE JOURNEY BETWEEN MELTING AND FREEZING – KdK OFFSPACE Ausstellung

Klub der Künste

Wie kann der Prozess der Verwandlung und Bewegung eingefroren und über die Zeit verlängert werden? Die ausgestellten Arbeiten beschäftigen sich mit der De- und Rekonstruktion alltäglicher städtischer Umgebung. Der Moment der Transformation von einer Form zur nächsten, das Spiel mit Maßstab und Perspektive führen eine Destabilisierung gewohnter Betrachtungsweisen auf die Umgebung herbei.
Die Installation besteht aus fünf Objekten, die durch eine Eisenbahnstraße verbunden sind, und einer Videoprojektion. Die Arbeit wurde mit dem DAAD-Preis 2022 ausgezeichnet.

Elizaveta Ostapenko ist 1999 geboren, lebt und arbeitet in Hamburg. Sie lässt sich von der städtischen Umgebung inspirieren und experimentiert mit Malerei, Druckgrafik und Fotografie, sowie mit bildhauerischen Techniken.

Eröffnung: 08. Juli, 18 Uhr
Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag, 14-18 Uhr
Samstag und Sonntag 11-18 Uhr
Führung auf Englisch mit der Künstlerin (vor Ort + Instagram Livestream @liza__ostapenko): 10. Juli, 17 Uhr

Sa 09. Jul - Fr 15. Jul

MY FAVOURITE JOURNEY BETWEEN MELTING AND FREEZING – KdK OFFSPACE Ausstellung

Klub der Künste

Wie kann der Prozess der Verwandlung und Bewegung eingefroren und über die Zeit verlängert werden? Die ausgestellten Arbeiten beschäftigen sich mit der De- und Rekonstruktion alltäglicher städtischer Umgebung. Der Moment der Transformation von einer Form zur nächsten, das Spiel mit Maßstab und Perspektive führen eine Destabilisierung gewohnter Betrachtungsweisen auf die Umgebung herbei.
Die Installation besteht aus fünf Objekten, die durch eine Eisenbahnstraße verbunden sind, und einer Videoprojektion. Die Arbeit wurde mit dem DAAD-Preis 2022 ausgezeichnet.

Elizaveta Ostapenko ist 1999 geboren, lebt und arbeitet in Hamburg. Sie lässt sich von der städtischen Umgebung inspirieren und experimentiert mit Malerei, Druckgrafik und Fotografie, sowie mit bildhauerischen Techniken.

Eröffnung: 08. Juli, 18 Uhr
Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag, 14-18 Uhr
Samstag und Sonntag 11-18 Uhr
Führung auf Englisch mit der Künstlerin (vor Ort + Instagram Livestream @liza__ostapenko): 10. Juli, 17 Uhr

So 10. Jul - Fr 15. Jul

MY FAVOURITE JOURNEY BETWEEN MELTING AND FREEZING – KdK OFFSPACE Ausstellung

Klub der Künste

Wie kann der Prozess der Verwandlung und Bewegung eingefroren und über die Zeit verlängert werden? Die ausgestellten Arbeiten beschäftigen sich mit der De- und Rekonstruktion alltäglicher städtischer Umgebung. Der Moment der Transformation von einer Form zur nächsten, das Spiel mit Maßstab und Perspektive führen eine Destabilisierung gewohnter Betrachtungsweisen auf die Umgebung herbei.
Die Installation besteht aus fünf Objekten, die durch eine Eisenbahnstraße verbunden sind, und einer Videoprojektion. Die Arbeit wurde mit dem DAAD-Preis 2022 ausgezeichnet.

Elizaveta Ostapenko ist 1999 geboren, lebt und arbeitet in Hamburg. Sie lässt sich von der städtischen Umgebung inspirieren und experimentiert mit Malerei, Druckgrafik und Fotografie, sowie mit bildhauerischen Techniken.

Eröffnung: 08. Juli, 18 Uhr
Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag, 14-18 Uhr
Samstag und Sonntag 11-18 Uhr
Führung auf Englisch mit der Künstlerin (vor Ort + Instagram Livestream @liza__ostapenko): 10. Juli, 17 Uhr

Alle weiteren Veranstaltungen des Klub der Künste findest du hier.

Eindrücke

SPRICH UNS AN!


Bei Fragen zum Ausstellungsprogramm im KDK Offspace stehen wir gerne zur Verfügung.


Klub der Künste

Tel. +49 (0)40 32103-142
kdk@deichtorhallen.de

BARRIEREFREIHEIT

Die Halle für aktuelle Kunst und das Haus für Photographie der Deichtorhallen Hamburg sind mit dem Zertifikat »Barrierefreiheit geprüft« ausgezeichnet. Die Deichtorhallen sind barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen.

Besondere Bedürfnisse möchten wir gerne berücksichtigen, um so allen Interessierten die Teilnahme an unseren Veranstaltungen zu ermöglichen. Bitte sprich uns an, damit wir gemeinsam eine adäquate Lösung für die barrierefreie Teilnahme finden können.