Nach Oben

Artist Talk mit Osamu James Nakagawa

Osamu James Nakagawa, dessen Werk in der Ausstellung CURRENCY: PHOTOGRAPHY BEYOND CAPTURE zu sehen ist, hat mehrere Fotoserien über die Landschaft der japanischen Präfektur Okinawa geschaffen, die das Ergebnis seiner kontinuierlichen Untersuchung der militärischen, sozialen und visuellen Geschichte der Region und im umfassenderen Sinne der Beziehungen zwischen den U.S.A. und Japan sind. In diesem Vortrag stellt Nakagawa diese Projekte und seine konzeptionellen Methoden für die Visualisierung bruchstückhafter Geschichten imperialer Besatzung in der Vergangenheit und Gegenwart vor.

Samstag, 21. Mai 2022 um 17:30 Uhr
Auditorium der Halle für aktuelle Kunst
Im Triennale-Ticket enthalten, sonst 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Tickets unter tickets.deichtorhallen.de
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Osamu James Nakagawa (*1962, New York City) wuchs in Tokio auf und zog im Alter von fünfzehn Jahren nach Houston, Texas. Er ist der Ruth N. Halls Professor of Photography an der Indiana University und erhielt 2009 ein Guggenheim-Stipendium, 2010 die Auszeichnung Higashikawa New Photographer of the Year und 2015 die Auszeichnung SagamiharaPhotographer of the Year in Japan. Nakagawas Werke wurden unter anderem im Tokyo Photographic Art Museum, bei Kyotographie, Kyoto, im Kunstmuseum Brandts, Odense, im Museum of Fine Arts, Houston, sowie im Metropolitan Museum of Art, New York, ausgestellt.

Weitere Veranstaltungen