Foto: © Henning RoggeFoto: © Henning RoggeFoto: © Fred DottFoto: © Henning RoggeFoto: © Jan Bauer
 

Halle für AKTUELLE Kunst


In der nördlichen Deichtorhalle − mit rund 3800 qm die größte zusammenhängende Ausstellungsfläche für zeitgenössische Kunst in Europa – werden in Großprojekten künstlerische Positionen der Gegenwart vorgestellt. Einzelausstellungen von Malern, Bildhauern und Designern mit internationalem Ruf stehen dabei im Vordergrund. Die Projekte werden dabei zumeist ortsspezifisch in enger Kooperation mit den Künstlern entwickelt.

Die nördliche Deichtorhalle besticht durch ihre offene, moderne Atmosphäre. Die Kunst tritt zwischen intimen und erhabenen Räumen, Innen- und Außenbespielung, in immer wieder neue spannungsvolle Wechsel zur robusten funktionalen architektonischen Umgebung, die zu vielfältigen szenografischen Präsentationen einlädt. Jede Ausstellung wird ganz neu aufgebaut, teilweise spektakulär eingerichtet und als eine Art Gesamtkunstwerk erlebbar.

Seit 1989 wurden auf diese Weise mehr als 160 große Ausstellungsprojekte realisiert, darunter Erwin Wurm (2007), Fischli & Weiss (2008), Poul Gernes (2010), Gilbert & George (2011), die Themenausstellung WUNDER (2011) und Antony Gormleys HORIZON FIELD HAMBURG (2012). Neben umfangreichen monografischen Ausstellungen von bekannten Künstlern wie Andy Warhol, Martin Kippenberger oder Louise Bourgeois werden auch jüngeren künstlerischen Positionen immer wieder sehr früh große Ausstellungen eingeräumt, wie etwa Andreas Gursky (1994), Jason Rhoades (1999) oder Jonathan Meese (2006). Darüber hinaus werden Themen- und Gruppenausstellungen sowie große internationale Kunstsammlungen gezeigt.

Auch finden regelmäßig Ausstellungen mit einer programmatischen Nähe von Kultur und Alltag sowie mit kulturhistorischen Themen statt, die sich bewusst an ein breites Publikum wenden. Das Programm der Halle für aktuelle Kunst wird vom Intendanten der Deichtorhallen, Dr. Dirk Luckow, verantwortet.

SANIERUNG UND MODERNISIERUNG

Nach intensiver Vorbereitung und 17-monatiger Bauphase konnte die umfangreiche Sanierung und Modernisierung der über 100 Jahre alten nördlichen Deichtorhalle aus Mitteln des Sanierungsfonds 2020 der Freien und Hansestadt Hamburg und ergänzenden Mittel für energetische Maßnahmen der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt im März 2015 abgeschlossen werden. Für die Sanierung hat die Stadt insgesamt rund 16 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

In der Halle für aktuelle Kunst sind seit April 2015 auch das Fillet of Soul-Café sowie unsere Buchhandlung zu finden.