Vorschau

JAKOB LENA KNEBL UND ASHLEY HANS SCHEIRL
PASSAGE

Kooperation mit dem Palais de Tokyo, Paris

Nach Oben

Sammlung Falckenberg 27. April — 15. September 2024

In den sinnlichen, ästhetisch stark aufgeladenen Installationen des österreichischen Duos Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl ist nichts wie es scheint: Über alle Etagen des Sammlungsgebäudes erschaffen sie in einem Mix aus Skulptur, Malerei, Design, Inszenierung, Fotografie und Film begehbare, verführerische Welten, die die Besucher*innen in ihren Bann ziehen.

In diesen »Begehrensräumen« beziehen sich Knebl und Scheirl auf die Kunst- und Designgeschichte, um deren Rolle in der Konstruktion von Identität aufzuzeigen und sie im zeitgenössischen Kontext zu verhandeln.

Dabei schaffen die Künstlerinnen den Drahtseilakt, Fetischismus und Humor immer wieder auf überraschende Weise zu verbinden. Sie nehmen Körper auseinander und setzen sie neu zusammen. Diese Diversität von Werken und Wesen fordert die Grenzen des 'guten' Geschmacks heraus. Das Duo arbeitet mit vielschichtigen Referenzen. In dieser Ausstellung spannt sich der Bogen von der Groteske bis zur Cyber-Ästhetik. Es gibt Verweise auf Mary Shelley, Ada Lovelace, Luigi Colani, Hector Guimard u.a.

Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl arbeiten sowohl getrennt als auch im Duo. Sie haben gemeinsam an der 15. Biennale de Lyon (2019) auf Einladung des Palais de Tokyo und in der Kunsthaus Bregenz (2020) ausgestellt. Sie repräsentierten Österreich bei der 59. Biennale von Venedig (2022). Die Ausstellung ist in Kooperation mit dem Palais de Tokyo, Paris entstanden, wo Knebls & Scheirls Ausstellung DOPPELGANGER! von Oktober 2023 bis Januar 2024 zu sehen war. Die Installationen aus dem Palais de Tokyo werden in modifizierter Form auch in der Sammlung Falckenberg zu sehen sein. Weitere Werke und Installationen, die spezifisch für die Ausstellung in der Sammlung Falckenberg entwickelt wurden, erweitern die Ausstellung, die alle Etagen des Sammlungsgebäudes in Harburg bespielen wird.

Die Ausstellung wird ergänzt durch Werke von Studierenden aus der Klasse für Time Based Media von Prof. Angela Bulloch der HFBK und Werken von Studierenden aus der Klasse für Transmediale Kunst von Jakob Lena Knebl der Universität für angewandte Kunst in Wien. Zudem werden von den Künstler*innen ausgewählte Werke aus der Sammlung Falckenberg zu sehen sein.

weiterlesen

Video

Galerie