ARCHIV
 

25 JAHRE DEICHTORHALLEN


Am 9. November 1989 eröffnete mit der Ausstellung »Einleuchten« von Harald Szeemann das Kunstausstellungsprogramm der Hallen. Seitdem sind die Deichtorhallen ein international renommierter Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst und Fotografie.

Im Laufe ihrer Geschichte haben sich die Deichtorhallen Hamburg zu einem Ausstellungshaus mit drei institutionellen Standbeinen − drei Häuser unter einer Dachmarke − entwickelt. Internationale künstlerische Positionen wurden seitdem in rund 90 Gruppen- und 120 Einzelausstellungen präsentiert. Dabei waren Werke von über 1.900 verschiedenen Künstlern zu sehen.

Neben umfangreichen monographischen Ausstellungen von bekannten Künstlern wie Andy Warhol, Martin Kippenberger, Louise Bourgeois oder Gilbert & George werden auch jüngeren künstlerischen Positionen immer wieder sehr früh große Ausstellungen eingeräumt wie etwa Andreas Gursky, Jonathan Meese, Wolfgang Tilmans oder Elizabeth Peyton. Die oft spektakulär inszenierten Ausstellungen beziehen den einzigartigen Raum der offenen Deichtorhalle explizit mit ein, so das »Perfect World« von Jason Rhoades und Antony Gormleys »Horizon Field Hamburg«.

DAS JUBILÄUM IM INTERNET

Unternehmen Sie auf www.deichtorhallen25.de einen virtuellen Rundgang durch die Geschichte der Deichtorhallen: Blättern Sie durch die schönsten Bilder aus 25 Jahren, testen Sie Ihre Wissen über die Deichtorhallen in unserem Quiz oder posten Sie Ihre eigenen Bilder und Erinnerungen.

JUBILEE ART AUCTION

Lesen Sie hier alles über die JUBILEE ART AUCTION, die am 21. Mai 2015 in Kooperation mit der MIchael Stich Stiftung in den Deichtorhallen stattfand.