Rückschau

GUTE AUSSICHTEN 2016/2017

JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE

Haus der Photographie 4. März — 17. April 2016

Seit der Geburtsstunde des Projektes im Jahr 2004 begleitet das Haus der Photographie in den Deichtorhallen das Ausstellungsprojekt »gute aussichten – junge deutsche fotografie«. Mittlerweile hat es sich zu Deutschlands bedeutendstem Wettbewerb für Absolventen im Bereich Fotografie entwickelt. Die Jury kürte neun Preisträger*innen aus 104 Einsendungen von 36 Institutionen. Es werden über 1.100 Motive, 4 Videos und 3 Bücher, 1 Sound und eine komplett neue Bilderzeugungsapparatur vom 4. März bis 17. April 2016 im Haus der Photographie der Deichtorhallen präsentiert.

Die große, in allen Winkeln der Welt spürbare Frage, wohin die Reise geht, ist in diesem Jahr der Grundton, in dem alle Arbeiten der neun gute aussichten-Preisträger*innen 2015/2016 schwingen. So unterschiedlich die einzelnen Werke auch sind, ergibt sich in der Zusammenschau doch eine Ausstellung, die in ihren individuellen Verästelungen der grundsätzlichen Frage folgt: Wie geht es weiter, Welt? Dem bekannten Topos »panta rhei« (dt. »alles fließt«) setzen die diesjährigen Preisträger*innen konkrete Überlegungen und Entwürfe entgegen.

Preisträger*innen
Aras Gökten // Ostkreuzschule für Fotografie Berlin
Lars Hübner // Kunsthochschule Berlin – Weißensee
Felix Hüffelmann // Fachhochschule Bielefeld
Kyung-Nyu Hyun // Kunsthochschule für Medien Köln
Kolja Linowitzki // Universität der Künste Berlin
Jewgeni Roppel // Fachhochschule Bielefeld
Gregor Schmidt // HTW, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Kamil Sobolewski // Ostkreuzschule für Fotografie Berlin
Maja Wirkus // Kunsthochschule Kassel

weiterlesen

Video Aras Gökten über sein Buch »Arkanum«

Galerie

Katalog

Zu gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2015/2016 ist der gleichnamige Katalog (Deutsch/Englisch) erschienen, herausgegeben von Stefan Becht & Josefine Raab, der die neun Preisträger und ihre Arbeiten ausführlich in Wort und Bild vorstellt.: 224 Seiten, ca. 350 Abbildungen, praktisches Readerformat 16,5 cm x 24 cm, broschiert, 22,90 Euro, dpunkt Verlag, Heidelberg, ISBN 978-3-86490-341-0