Rückschau

NOBUYOSHI ARAKI
SILENT WISHES

Haus der Photographie 18. Juni — 29. August 2010

Die in Kooperation mit dem Museum der Moderne Salzburg präsentierte Ausstellung des japanischen Fotografen Nobuyoshi Araki (geb. 1940) »Silent Wishes« umfasst rund 150 Schwarzweiß-Fotografien. Die ausgestellten Werke konzentrieren sich auf die frühen Fotografien des jungen, noch unbekannten Araki, die ab Ende der 1960er bis Mitte der 1970er Jahre entstanden. Exemplarisch schließen sich neuere Arbeiten über das stille, das erotische Tokio jenseits der hektischen Business-Fassade an.

Im Zentrum steht die intime Serie »My Wife Yoko« aus dem Besitz des Museums der Moderne Salzburg, welche die junge Frau des Künstlers auf der Hochzeitsreise, im eigenen Haus, bei Ausflügen in ihrer Umgebung beschreibt und umkreist. Ergänzt werden diese Arbeiten von einer Serie mit 12 Fotografien aus den Jahren 1989/1990, mit denen Araki seine Frau während ihrer letalen Krankheit begleitet: »Winter Journey« erzählt die berührende Geschichte des Abschiednehmens. Neuere Fotografien zeigen den Fotografen Araki so, wie er weltweit bekannt wurde: Als Schilderer erotischer Szenen und weiblicher Bildnisse.

weiterlesen

KATALOG

Zur Ausstellung hat das Museum der Moderne Salzburg eine Publikation mit Texten von Margit Zuckriegl und Christian Martin Fuchs herausgegeben. Verlag publication PN°1 Bibliothek der Provinz. 136 Seiten, mit Schwarzweiß-Abbildungen, Maße: 30 cm, gebunden, deutsch, Preis: 22 Euro