Rückschau

PETER KEETMAN
GESTALTETE WELT

EIN FOTOGRAFISCHES LEBENSWERK

Haus der Photographie 17. November 2016 — 12. Februar 2017

In seinem 100. Geburtsjahr 2016 wird das herausragende fotografische Lebenswerk Peter Keetmans (1916–2005) mit einer Retrospektive erstmals in seiner ganzen Vielfalt vorgestellt. Die Schau ist vom 17. November 2016 bis 12. Februar 2017 im Haus der Photographie der Deichtorhallen zu Gast.

Kennzeichnend für Keetmans Schaffen ist die stetige und schöpferische Auseinandersetzung mit den Gestaltungsmöglichkeiten der Kamera – experimentierend, formal abstrahierend, suchend nach gestalteter Präzision und nach einer lebendigen Fotografie. Im Spannungsfeld von Formwillen einerseits und staunender Faszination für seine Um-Welt andererseits gelingt Keetman mit seinen Werken immer wieder die Versinnlichung der Bildidee.

»Was die Fotografie mir erschließt, sind Gesetze und Schönheiten. Je tiefer ich fotografierend in die Materie eindringe, um so größere Welten tun sich auf.« – Peter Keetman

Die Retrospektive zeigt nicht nur die Laufbahn eines Fotografen, sondern auch die vielgestaltige Karriere des Mediums Fotografie zwischen freiem künstlerischem Schaffen und den Gebrauchsformen der Fotografie. Sie lässt uns einen der wichtigsten deutschen Fotografen der Nachkriegszeit neu entdecken.

Eine Ausstellung des Museum Folkwang und der Stiftung F.C. Gundlach.
Senior Curator: F.C. Gundlach. Ausführende Kuratoren: Sebastian Lux (Stiftung F.C. Gundlach) sowie Florian Ebner und Petra Steinhardt (Museum Folkwang)

weiterlesen

Video Trailer

Galerie

KATALOG

Begleitet wird die Ausstellung durch ein Buch des Steidl Verlags zu Leben und Werk des Künstlers. Herausgegeben von F.C. Gundlach. 304 Seiten. Leineneinband. 24 x 29 cm. Deutsch. 48 Euro