Editionen

Guy Bourdin (1928–1991) gilt als Pionier der Modefotografie. Seit den 1970er Jahren öffnete der französische Fotograf seinem Metier radikal neue Wege und etablierte quasi im Alleingang die Modefotografie als Kunstform. In seinen Fotografien berühren sich Extreme: provozierende Gesten, hyperartifzierende Einfälle und surreale Bildwelten. Sein Medium war die Zeitschrift, insbesondere die französische Vogue. Darüber hinaus sind seine Werbekampagnen für die Schuhfirma Charles Jourdan legendär. Seine Werke befinden sich in den Sammlungen weltberühmter Museen wie der Tate Modern in London, dem MoMA in New York oder dem J. Paul Getty Museum in Los Angeles.

Künstler*in
Guy Bourdin
Titel
Vogue Paris, April 1979
Auflage
unlimitiert
Datum
2014
Material
Digitaler C-Print, signiert und autorisiert von Samuel Bourdin
Dimensionen
ca. 51 x 61 cm
Preis
600 Euro

Verwandte Ausstellung