Presse

Paolo Pellegrin – Un'Antologia

Presseinformation
Paolo Pellegrin - Un’Antologia
Werkschau des Magnum-Fotografen

31. Oktober 2019 - 23. Februar 2020

Press release
Paolo Pellegrin - Un’Antologia
Retrospective of the Magnum-Photographer

31 October 2019–23 February 2020

Bilder

Paolo Pellegrin: Rom. Italien, 2015
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: IRAK. 2016. (Ein Mann, der aus den vom IS kontrollierten Gebieten flieht, ist am östlichen Rande von Mossul zu sehen)
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: Der Tod von Papst Johannes Paul II. Vatikanstadt, 2. April 2005
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: LIBANON. Beirut. August 2006. (Wenige Augenblicke, nachdem ein israelischer Luftangriff mehrere Gebäude in Dahia zerstörte)
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: KOSOVO. Die Stadt Pristina. 2000. (Krähen über dem Friedhof)
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: Ein tätowierter Mann. Rochester, NY. USA 2012
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: Eine Familie. USA. Rochester, NY. 2013.
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: USA. El Paso, Texas. 2011. (Zwei Männer, die versuchten, illegal in die USA einzureisen, laufen durch das trockene Flussbett des Rio Grande zurück nach Ciudad Juárez, Mexiko, nachdem sie von der amerikanischen Grenzkontrolle entdeckt worden waren)
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: ANTARKTIS, 2017. (NASA IceBridge-Flug zur Erfassung des Klimawandels in der Antarktis. Luftaufnahmen von einem NASA P3-Flugzeug, das über die Südhalbinsel A fliegt)
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: Yamada-cho, Japan. 2011
(Am 11. März 2011 erschütterte ein verheerendes Erdbeben der Stärke 9,0 die Nordostküste Japans. Es war das stärkste bekannte Erdbeben in Japan und eines der fünf mächtigsten der Welt seit Beginn der modernen Buchführung im Jahr 1900. Das Erdbeben löste Tsunamiwellen von bis zu 38 Metern mit einer enormen Zerstörungskraft aus, die bis zu 10 Kilometer ins Landesinnere vordrangen. Über 28.000 Menschen sind tot oder vermisst und über 125.000 Gebäude wurden zerstört oder schwer beschädigt. Neben dem Verlust von Menschenleben und der Zerstörung der Infrastruktur verursachte der Tsunami mehrere nukleare Zwischenfälle, von denen der derzeitige Level 7 in Fukushima der schwerste ist.)
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: USA. Rochester, NY. 2012. (Ein Mann wird von der Polizei Rochester verhaftet, nachdem er seinen Vater mit einem Samuraischwert angegriffen hat)
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet

Paolo Pellegrin: Eine Thermodecke. Lesbos, Griechenland, 2015
© Paolo Pellegrin/Magnum Photos

Social Media-Nutzung nicht gestattet