Vorschau

CURRENCY:
PHOTOGRAPHY
BEYOND CAPTURE

ZUR 8. TRIENNALE DER PHOTOGRAPHIE HAMBURG 2022
#CURRENCYDTH

Halle für aktuelle Kunst 20. Mai — 18. September 2022

Zur 8. Triennale der Photographie Hamburg 2022 untersucht die Ausstellung CURRENCY: PHOTOGRAPHY BEYOND CAPTURE die künstlerische Auseinandersetzung mit Fotografie im »retinalen Zeitalter«, in dem Bilder nicht nur Themen und Ereignisse dokumentieren, sondern das Sehen und Gesehenwerden grundlegend prägen.

Die Ausstellung zeigt Fotografie nicht als Dokument von Essenz oder verbindlicher Wahrheit, sondern als Rahmen und Kontext für erzählerische Erfindungen. CURRENCY betrachtet, wie Wissen gewonnen wird und wie dieses über die konzeptuellen Ansätze des Mediums Photographie neu gedacht werden kann.

Die Ausstellung verwebt Formen experimenteller Aufnahmen mit archivarischer und dokumentarischer Praxis und beschwört alle Sinne ansprechende Erscheinungen herauf. Sie inszeniert Arbeiten vielgestaltiger photographischer Praxen und strukturiert diese anhand wesentlicher Motive: der Gegenüberstellung und Dekonstruktion visueller Kanons, der Darstellung aus dem Inneren von Gemeinschaften und sozialen Beziehungen, einer Gegenkartierung des Anthropozäns anhand von durch militärische Besatzung oder extraktivem Kapitalismus geprägten Landschaften, der Zärtlichkeit und der Währung des Intimen jenseits konventioneller Porträts sowie poetischer Erkundungen alchemistischer Prozesse der Photographie.

Bereits eingeladene Künstler*innen: Akinbode Akinbiyi, Ziad Antar, Edson Chagas, Rana El Nemr, Oroma Elewa, Anne-Marie Filaire, Lyle Ashton Harris, Leslie Hewitt, Alfredo Jaar, Clifford Prince King, Osamu James Nakagawa, Marilyn Nance, Mame-Diarra Niang, Otobong Nkanga, Jo Ractliffe, Ashfika Rahman, Cecilia Reynoso, RaMell Ross, Fazal Sheikh, Carrie Yamaoka und Raed Yassin.

Kuratiert von Koyo Kouoh, Rasha Salti, Gabriella Beckhurst Feijoo und Oluremi C. Onabanjo

weiterlesen

Programm Ausstellungsbegleitende Veranstaltungen