Verankert in Hamburg: Der Weg ist das Ziel

Durch die Fotografie entwickeln die teilnehmenden Jugendlichen einen neuen Blick auf Museen, Orte und Plätze der Stadt und halten ihre Eindrücke zwischen Altonaer Museum und Deichtorhallen Hamburg auf den selbst gewählten Wegen fest.

WIE LÄUFT DIESES SCHULPROJEKT AB?
Unterwegs zwischen dem Altonaer Museum und den Deichtorhallen Hamburg durchqueren Jugendliche der Stadtteilschule Eidelstedt nach dem Unterricht in dem halbjährigen Projekt »Der Weg ist das Ziel« fotografisch Museum, Ausstellungshaus und Stadtraum. Sie entwickeln dabei eine individuelle Dokumentarfotografie, die ihre eigene Sicht auf die Dinge zeigt, angeleitet von dem Fotografen André Lützen, der ihnen unterschiedliche Formen der Bildsprache wie Architektur-, Sach-, oder Porträtfotografie vorstellt.

WORUM GEHT ES BEI DIESEM PROJEKT?
Durch die Fotografie entsteht für die Jugendlichen ein neuer Blick auf (Kunst-)Orte und die Stadt Hamburg selbst. Auf ihren Streifzügen haben sie Details und für sie Bemerkenswertes auf selbst gewählten Wegen fotografiert. Ob Historisches, Kunst, Alltägliches – der Fokus liegt auf der persönlichen Wahrnehmung dr Teilnehmer*innen. Dabei herausgekommen sind neue Blickwinkel und kurze visuelle Kommentare zur Urbanität ihres Lebensraumes. Über die Porträts interpretieren die Jugendlichen Anwohner*innen und Orte, denen sie auf den Wegen durch den Stadtraum begegnet sind.

WIE WERDEN DIE ERGEBNISSE PRÄSENTIERT?
Die Ergebnisse ihrer Streifzüge, die sie von August bis Dezember 2020 außerhalb des Unterrichts durch die Museen und die Stadt unternahmen, werden ab sofort im Fenstergang der kulturellen Bildung in den Deichtorhallen Hamburg präsentiert. Von außen perfekt einsehbar können die Werke der Jugendlichen betrachtet werden, auch wenn die Deichtorhallen Hamburg gemäß der aktuellen Pandemie-Eindämmungsverordnung geschlossen sind.

WER IST AN DIESEM PROJEKT BETEILIGT?
Das Projekt »Verankert in Hamburg – Der Weg ist das Ziel« des Museumsdienst Hamburg findet in Kooperation mit dem Altonaer Museum, den Deichtorhallen Hamburg und der Stadtteilschule Eidelstedt (Ansprechpartnerin: Julie Kuhn) statt. Zwischen August und Dezember 2020 waren zwei Gruppen mit insgesamt 33 Jugendlichen zwischen 11 – 14 Jahren an diesem Projekt beteiligt. Gefördert wird es vom Deutschen Museumsbund im Rahmen der Initiative »Kultur macht stark« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Eindrücke

Porträt Zoe Daberkow


Porträt Emma Korthals und Roya Mohammadi

Porträt Amir Ali Hosseini

Porträt Damla Dolan

Porträt Emma Korthals

Porträt Helene Brauer und Djamila Aouchari

Porträt Jannik Meins und Dominik Bedanow

Porträt Sophia Rasmus und Esila Kasret

Porträt Anastazja Pyskir

Porträt Danil Syvorotkin

Porträt Gökce Topaglu und Elpida Kumar

Porträt Helene Brauer

Porträt Jason Retzlaff und Danil Syvorotkin

Porträt Jason Retzlaff und Muaz Halil

Porträt Kate Berkholz

Ausstellung

SPRECHT UNS AN!

Bei Fragen zum Schulprojekt »Verankert in Hamburg: Der Weg ist das Ziel« stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.


Birgit Hübner

Leiterin Kulturelle Bildung
Tel. +49 (0)40 32103-140
huebner@deichtorhallen.de

Team Kulturelle Bildung
Tel. +49 (0)40 32103-142
kunstvermittlung@deichtorhallen.de

BARRIEREFREIHEIT

Die Halle für aktuelle Kunst und das Haus für Photographie der Deichtorhallen Hamburg sind mit dem Zertifikat »Barrierefreiheit geprüft« ausgezeichnet. Die Deichtorhallen sind barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen.

Besondere Bedürfnisse möchten wir gerne berücksichtigen, um so allen Interessierten die Teilnahme an unseren Veranstaltungen zu ermöglichen. Bitte sprechen Sie uns an, damit wir gemeinsam eine adäquate Lösung für die barrierefreie Teilnahme finden können.